Freitag, 02. Dezember 2016

Waidbruck: Gefährlicher Schwelbrand in Tischlerei

Am späten Donnerstagabend ist es in der Tischlerei Erlacher in Waidbruck zu einem gefährlichen Schwelbrand gekommen.

In der Tischlerei Erlacher in Waidbruck ist Donnerstagnacht ein Feuer ausgebrochen. - Foto: FFW Waidbruck
Badge Local
In der Tischlerei Erlacher in Waidbruck ist Donnerstagnacht ein Feuer ausgebrochen. - Foto: FFW Waidbruck

Die Brandmeldeanlage löste gegen 22.00 Uhr den Alarm aus. Der Juniorchef der Tischlerei, der sich gerade zufällig in der Nähe aufhielt, eilte umgehend zur Tischlerei, um nach dem Rechten zu sehen.

Sofort bemerkte er einen Schwelbrand in der Lackiererei: Dort hatte Material, das neben einen Heizkörper abgestellt worden war, Feuer gefangen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte.

div>

In der Tischlerei hatte sich bei einem Schwelbrand starker Rauch entwickelt. - Foto: FFW Waidbruck

Durch die ersten Löschversuche des Juniorchefs und dem Schließen aller Brandschutztüren konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden.

Richtiges Verhalten verhinderte Schlimmeres

Inzwischen war die Freiwillige Feuerwehr Waidbruck mit 20 Mann und mehreren Einsatzfahrzeugen angerückt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Lackiererei und andere Nebenräume bereits stark verraucht.

Die Wehrmänner drangen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude ein und konnten den Brandherd schnell ausfindig machen. Sie wurden bei ihrer Arbeit von der FFW Barbian unterstützt. Nach den Löscharbeiten wurden die Räume mit Hochleistungslüftern vom stickigen Rauch befreit.

Durch die richtigen Erstmaßnahmen des Firmeninhabers und den raschen Einsatz der Feuerwehren wurde der Schaden in Grenzen gehalten und der Betrieb konnte am Freitag Morgen seine Tätigkeit uneingeschränkt aufnehmen.

stol

stol