Montag, 12. August 2019

Waldbrand auf Gran Canaria zerstört Fläche von 1500 Hektar

Der Waldbrand auf der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria hat bereits eine Fläche von 1500 Hektar verwüstet.

Das Feuer in Gran Canaria hat bereits 1500 Hektar zerstört. - Foto: AP
Das Feuer in Gran Canaria hat bereits 1500 Hektar zerstört. - Foto: AP

Regionalpräsident Angel Victor Torres warnte am Montag davor, dass für die folgenden Tage überdies eine Hitzewelle angekündigt sei. Auch Wind und mangelnde Niederschläge erschwerten die Löscharbeiten, sagte Torres.

Rund 1000 Bewohner dreier Dörfer mussten nach Behördenangaben in Sicherheit gebracht werden. Ein Opfer der Flammen wurden Waldgebiete auf dem Gebiet der Gemeinde Artenara im Zentrum der Insel vor der Westküste Afrikas. Verletzt wurde nach Angaben von Torres niemand.

13 Löschflugzeuge und -hubschrauber waren im Einsatz. Zudem kämpften 250 Feuerwehrleute und Soldaten gegen die Flammen. Die Polizei nahm laut Berichten der Lokalmedien einen Mann unter dem Verdacht fest, das Feuer am Samstag durch Schweißarbeiten fahrlässig ausgelöst zu haben.

apa/afp

stol