Dienstag, 15. September 2020

Wanderer stürzt am Meraner Höhenweg ab

Zu einem Wanderunfall ist es am Dienstag gegen Mittag auf dem Meraner Höhenweg gekommen. Dabei stürzte ein Mann aus Deutschland am sogenannten „Tausend-Stufen-Weg“ ab.

Der Wanderer aus Deutschland wurde zu Fuß mit einer Gebirgstrage geborgen.
Badge Local
Der Wanderer aus Deutschland wurde zu Fuß mit einer Gebirgstrage geborgen. - Foto: © Bergrettungsdienst im AVS Meran
Der 65-jährige Mann aus Essen war gemeinsam mit einer Wandergruppe am „Tausend-Stufen-Weg“ unterwegs, als er in der Nähe der Hängebrücke (auf ca. 1400 Metern) abstürzte.

Dabei zog er sich eine Verletzung am Kopf und einige weitere Prellungen und Abschürfungen zu. Seine Wanderkameraden setzten umgehend den Notruf ab, woraufhin die Bergrettung Meran alarmiert wurde.

Diese fuhr zunächst mit dem Einsatzfahrzeug bis zum Hofschank Pirchhof (1445m). Von dort aus ging es für die Mannschaft zu Fuß weiter am Meraner Höhenweg in Richtung der Unfallstelle.

Vor Ort wurde der Verletzte von den Bergrettern erstversorgt und anschließend für den Transport mit der Gebirgstrage vorbereitet. Mit dieser wurde er zurück zum Einsatzwagen getragen und dann ins Krankenhaus Meran gebracht.

Nach ungefähr zweieinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

aj

Schlagwörter: