Mittwoch, 10. April 2019

Warum macht der April, was er will?

Jedes Kind kennt den Spruch: „Der April macht was er will.“ Aber warum ist der 4. Monat im Jahr so launisch?

Ein Wechselbad zwischen Frühling und Winter.
Badge Local
Ein Wechselbad zwischen Frühling und Winter. - Foto: © shutterstock

Mal Sonnenschein und kurze Ärmel, mal Schneegestöber und dicke Jacken: Im April ist es immer ratsam, Sommer- und Winterkleidung bei der Hand zu haben, denn man weiß nie, welche Wetterstimmung als nächstes kommt.

Aber warum ist der April eigentlich so launisch? Landesmeteorologe Dieter Peterlin hat die Erklärung:

„Die Ursache liegt in der unterschiedlich schnellen Erwärmung von Wasser- und Landmassen. Jetzt im April ist die Sonne schon ziemlich kräftig und kann das Land schon stark erwärmen, das Wasser der Meere ist hingegen noch kalt. In dieser Woche gelangt diese kühlere und feuchte Meeresluft von der Adria nach Südtirol herauf. Die Sonne erwärmt die Luft, die Feuchtigkeit steigt auf und bildet große Quellwolken samt Regenschauern.“

Nach den vergangenen Regentagen folgt nun wieder eine Wetterbesserung:

stol/liz

stol