Sonntag, 05. Juli 2020

Weiße Luftballone und ein Gruß der Mutter für Elena und Diego

Zu den Klängen von Vasco Rossis „Un senso“ wurden am Samstag 2 weiße Särge zum Altar in der Sportzone von Gessate in der Lombardei getragen. Es war dies der letzte Weg der beiden Zwillinge Elena und Diego, die kürzlich auf grausame Weise von ihrem Vater getötet worden waren.

Weiße Luftballone stiegen in den Himmel auf.
Weiße Luftballone stiegen in den Himmel auf. - Foto: © ANSA / Andrea Canali
„Solange sich beim Klang eurer Namen ein Gefühl in mir regt, weiß ich, dass diese grausame Gewalt nicht gesiegt hat. Ich umarme euch und verspreche euch: Alles wird gut. Es war ein Segen, eure Mutter sein zu dürfen.“ Mit diesen Worten, vorgetragen von einer Freundin der Familie, verabschiedete sich Daniela Fumagalli von ihren Kindern.

Und sie war nicht allein: Hunderte von Menschen waren – unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorschriften – gekommen, um den Zwillingen die letzte Ehre zu erweisen. Eine langer Applaus begleitete den Zug der Särge, weiße Luftballone wurden als Gruß in den Himmel geschickt.

Der Tod der beiden Kinder aus der Lombardei hatte Ende Juni ganz Italien erschüttert. Der Vater der 12-Jährigen hatte sie im Schlaf erstickt und sich anschließend selbst das Leben genommen.

ansa/stol

Schlagwörter: