Donnerstag, 30. Juli 2015

Weiterhin Probleme am Flughafen Rom nach Waldbrand

Nachdem wegen eines Waldbrands in der Nähe des internationalen Flughafens von Rom Fiumicino am Mittwoch vorübergehend Starts und Landungen ausgesetzt wurden, kämpft der Airport weiterhin mit Schwierigkeiten.

Foto: © APA/EPA

Mehrere Flüge starteten mit Verspätung von Italiens größtem Flughafen. Schlangen von Passagieren bildeten sich vor den Check In-Schaltern.

Hunderte Touristen mussten stundenlang ausharren bis sie Informationen über ihren Flug erhalten konnten, berichteten italienische Medien. Von den Problemen waren Flüge nach Wien nicht betroffen, teilten die Betreiber des Flughafens mit.

Inzwischen waren Feuerwehrmannschaften noch im Einsatz, um den Brand zu löschen, der am Mittwoch in einem Pinienwald unweit des Flughafens gelegt wurde. Mehrere Hektar gingen verloren.

80 Millionen Euro Schaden

Anfang Mai hatte ein Brand in einem Terminal den Flughafen Rom-Fiumicino stundenlang lahmgelegt. Der Terminal war beim nächtlichen Ausbruch des Feuers weitgehend menschenleer, nur drei Flughafen-Mitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen.

Zeitweise wurde aber der gesamte Flughafen gesperrt, ebenso wie der Autobahnzubringer und die Bahnverbindung. Alitalia erklärte am Mittwoch, der Airline sei infolge des Feuers im Mai insgesamt ein Schaden von etwa 80 Millionen Euro entstanden.

Alitalias Geschäftsführer Silvano Cassano drohte, dass die italienische Fluggesellschaft auf Rom Fiumicino als Hauptquartier verzichten könnte, sollte der Airport nicht modernisiert und effizienter gestaltet werden.

apa

stol