Sonntag, 05. November 2017

Weltklimakonferenz in Bonn beginnt

In Bonn beginnt am Montag die Weltklimakonferenz. Mit rund 25.000 erwarteten Teilnehmern ist das Treffen die größte zwischenstaatliche Konferenz, die es je in Deutschland gegeben hat.

Ziel ist es, bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ein gutes Stück voranzukommen.

Überschattet werden die Gespräche vom angekündigten Ausscheiden der USA aus dem Klimavertrag.

Sollte diese Entscheidung von Präsident Donald Trump tatsächlich umgesetzt werden, wären die USA neben Syrien das einzige UN-Mitgliedsland, das das historische Abkommen nicht mittragen würde.

In Bonn soll bis zum 17. November verhandelt werden.

Die Präsidentschaft hat Fidschi inne – dem Rotationsprinzip zufolge war ein Land aus Asien an der Reihe. Allerdings wäre es für den kleinen Inselstaat aus dem Pazifik schwierig geworden, die Konferenz auszurichten.

Deshalb springt Deutschland als „technischer Gastgeber“ ein.

dpa

stol