Sonntag, 17. Januar 2021

Weltkriegsbombe in Bozen erfolgreich entschärft

Die US-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe des Bahnhofsparks von Bozen wurde erfolgreich entschärft. Um 10.30 Uhr wurden die Arbeiten vor Ort beendet, die Menschen können in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Weltkriegsbombe in der Bozner Innenstadt wurde erfolgreich entschärft - Foto: © Groppo
Ein Sirenensignal (15 Sekunden), begleitet von einer Durchsage im Hörfunk, gab um 10.30 Uhr den erfolgreichen Abschluss der Entschärfungsarbeiten bekannt. Die 4670 Personen, die aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen verlassen mussten, können wieder in ihr Zuhause zurückkehren.

„Operation Zentrum ter“ planmäßig durchgeführt

Um 9.32 Uhr begannen Experten des zweiten Regiments der Sturmpioniere Trient damit, den Zünder der Bombe zu entfernen. Dieser Kopfzünder wurde noch vor Ort vernichtet. Die Bombe wurde dann in die Caccia-Dominioni-Kaserne in Roverè della Luna (Aichholz) gebracht, wo sie entleert und anschließend kontrolliert gesprengt wird. Es war bereits die dritte Bombe in kurzer Zeit, die in der Bozener Innenstadt gefunden wurde und entschärft werden musste; die Operation hieß dementsprechend „Zentrum ter“.

„Werden noch einige Bomben finden“

Für die Experten der Alpini gehören die Bombenentschärfungen zum Alltag. Welche Gefahren lauern und warum dies nicht die letzte in Bozen gefundene Bombe gewesen sein wird, erklärte der Kommandant des Zweiten Regiments Genio Guastatori, Michele Quarto, im STOL-Interview.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



stol