Freitag, 26. Januar 2018

Weniger Strafen ausgestellt – Stadtpolizei Bozen zieht Bilanz

Am Freitag stellte die Stadtpolizei Bozen klar: Kontrollen und Strafen stünden bei ihr nicht im Mittelpunkt. Dafür aber Sicherheit und Prävention.

Foto: Stadtpolizei Bozen
Badge Local
Foto: Stadtpolizei Bozen

Der Kommandant der Bozner Stadtpolizei, Sergio Ronchetti, stellte am Freitag die Tätigkeiten des vergangenen Jahres vor und zog Bilanz:

Die Anzahl der Unfälle belief sich auf 1372(2016 waren es 1382). Zwei dieser Unfälle forderten Todesopfer, im vergangenen Jahr waren es drei.

Weniger Strafbescheide als 2016

In allen Bereichen wurden weniger Bescheide ausgestellt – insgesamt waren es 72.599 (im vergangenen Jahr waren es mit 81.596 Bescheiden deutlich mehr).

Auffallend abgenommen haben die Sanktionen wegen überhöhter Geschwindigkeit. Die Stadtpolizei schlussfolgert, dass dies auf die “Speed-Check-Boxen” zurückzuführen ist.

Auffallend sei hingegen auch die Zunahme jener Fälle, bei denen die Kraftfahrzeugfahrer ohne gültige Versicherungsunterlagen oder wegen fehlender technischer Kontrolle des Fahrzeugs erwischt wurden.

Besonderes Augenmerk auf Radfahrer

Besonders beim Fahrrad legt sie Stadtpolizei großen Wert auf die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und das führt auch zu Strafbescheiden. Im vergangenen Jahr wurden Fahrradfahrer insgesamt 1.387 mal wegen Unregelmäßigkeiten bestraft, 2016 waren es 1766. Die meisten Strafen gab es wegen Fahrens gegen die Einbahn.

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 610 Stunden Verkehrserziehung (2016 waren es 600) an den Grund- und Mittelschulen abgehalten.

In ihrer Funktion als
Gerichtspolizei verhaftete  die Stadtpolizei zwei Personen, machte 130 Anzeigen und führte 680 Verhöre und Befragungen sowie Zustellungen durch. 153 Mal räumten die Stadtpolizisten widerrechtliche Aniesdlungen (2016 waren es noch 64).

Im Auftrag des Betriebs für Sozialdienste BSB hat die Stadtpolizei 99 Hausbesuche abgestattet, 25 Strafen wurden bei 545 Kontrollen in Gastlokalen verhängt. 2500 Inspektionen in Handelsbetrieben haben zu 32 Vermerken geführt und 18 Mal wurde illegale Ware beschlagnahmt in 51 Fällen konnte die Stadtpolizisten Menschen, die sich in Schwierigkeiten befanden, helfen. In 13 Fällen konnten vermisste Personen wieder gefunden werden.

stol

stol