Montag, 16. April 2018

Wenn es Schlamm regnet

Wundern Sie sich nicht, wenn die Scheibenwischer braunes Wasser von der Scheibe des Pkw schaben: Seit Samstag wehen aus Nordafrika über Südtirol hinweg Wolken mit Saharastaub im Gepäck.

Autowaschen ist an diesen Tagen frustrierend.
Badge Local
Autowaschen ist an diesen Tagen frustrierend. - Foto: © shutterstock

Der häufige Niederschlag in den vergangenen Tagen hat den Wüstenstaub aus der Luft ausgewaschen, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin. Dennoch warnt der Experte, den Niederschlag nicht zu überschätzen: Auf Radaraufnahmen sieht es durch den Staub häufig nach mehr Niederschlag aus, als tatsächlich die Erde erreicht.

Saharastaub wird durch starken Süd-, beziehungsweise Südwestwind und Höhenströmungen über die Alpen geflogen. Durchschnittlich braucht die Strömung zwischen 2 Tagen und einer Woche, bis sie die Alpen erreicht. Das Phänomen tritt vorwiegend im Frühjahr und Herbst auf.

stol

stol