Freitag, 15. September 2017

Winter auf Südtirols Gletschern

Auf den Gletschern in Südtirol hat der Winter begonnen. Das teilte der Lawinenwarndienst in seiner ersten Mitteilung nach der Sommerpause mit.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Auf den Gletschern finde man eine zusammenhängende Schneedecke vor, die Schneehöhe variiere von wenigen Zentimetern bis über einen halben Meter.

„Wo mehr Schnee liegt, beinhaltet die Schneedecke aufgrund der verschiedenen Schneefall-Ereignisse vom September mit sehr unterschiedlichen Schneefallgrenzen schon mehrere Schichten“, erklären die Experten.

Die Schneedecke ist wenig einheitlich, was laut dem Lawinenwarndienst von verschiedenen Ursachen abhängt: von der Temperatur während oder nach dem Schneefall, von der noch recht starken Sonnenstrahlung und vom starken Wind nach den Schneefall-Ereignissen.

Vorsicht bei Touren ist geboten

„Aus lawinentechnischer Sicht besteht vor allem Mitreiß-Gefahr, dies gilt es lokal zu berücksichtigen. Für Hochgebirgstouren wird eine winterliche Herangehensweise empfohlen, sei es bei der Tourenplanung, bei der lokalen Einschätzung der Verhältnisse und auch beim Mitführen der Sicherheitsstandartausrüstung. Beachten muss man auch, dass Gletscherspalten durch den Schnee verdeckt und gefährliche Fallen darstellen können“, warnen die Experten.

Am Wochenende und am Montag der kommenden Woche stellt sich unbeständiges Wetter mit neuen Schneefällen ein. Oberhalb von 1800-2200 Metern sind 10 bis 40 Zentimeter Neuschnee möglich. Damit könnte die Lawinengefahr ansteigen, vereinzelt sind laut dem Warndienst auch spontane Lawinen möglich.

stol

stol