Donnerstag, 01. März 2018

Winterwetter sorgt für Chaos in Europa

Weite Teile Europas sind derzeit von heftigen Schneefällen und eisigen Temperaturen betroffen. Nach Rom und Neapel wurde auch Florenz am Donnerstag von einem Schneefall lahmgelegt. Alle Schulen und Kindergärten blieben geschlossen. In Schweden erfror ein weiblicher Flüchtling aus Afrika.

Die Kälte hat Europa fest im Griff Foto: APA (AFP)
Die Kälte hat Europa fest im Griff Foto: APA (AFP)

In der Nacht zum Donnerstag erfror eine 35-jährige Frau aus dem westlichen Afrika in Schweden. Sie war zuvor nach Polizeiangaben zusammen mit ihrer achtjährigen Tochter in einem Wald bei Sävsjö umhergeirrt. Suchmannschaften fanden die beiden völlig unterkühlt. Sie seien bei minus zehn Grad nur leicht bekleidet gewesen. Die Mutter starb wenig später, ihre Tochter lag am Donnerstag noch im Krankenhaus. Bereits am Mittwochnachmittag war der neunjährige Sohn an einer Straße aufgelesen worden, wie die Polizei mitteilte.

Die Frau lebte der schwedischen Zeitung „Expressen” zufolge mit ihren beiden Kindern in einer Flüchtlingsunterkunft. Das Personal hält es für möglich, dass der Asylantrag der Familie abgelehnt worden war.

Kaltes Wetter ist gefährlich für die Gesundheit

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnte angesichts der Kälte in Europa vor Gesundheitsgefahren. Kaltes Wetter erhöhe das Risiko von Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, hieß es in einer Mitteilung des Kopenhagener WHO-Büros. „Selbst dort, wo die Temperaturen nicht besonders niedrig sind, kann Kälte in vielerlei Hinsicht gesundheitsschädlich sein”, sagte WHO-Europadirektorin Zsuzsanna Jakab.

Kälte könne bestehende Erkrankungen verschlimmern und das Risiko für Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfälle vergrößern. Zu den am stärksten gefährdeten Personen gehören demnach ältere Menschen, Kinder, Obdachlose und Menschen mit chronischen Krankheiten sowie mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Die WHO forderte die von der Kältewelle betroffenen Länder auf, Maßnahmen zu ergreifen, um diese Menschen zu schützen.

apa

stol