Dienstag, 06. September 2016

Zwangsprostitution: Menschenhändlerring auf Ibiza zerschlagen

Die spanische Polizei hat auf Ibiza einen kriminellen Ring zerschlagen, der Frauen aus Rumänien zur Prostitution auf den Straßen und in den Nachtclubs der Urlaubsinsel gezwungen haben soll.

Foto: © shutterstock

Zehn Frauen seien bei der Aktion am Dienstag befreit worden, eine von ihnen sei im sechsten Monat schwanger gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf die Ermittler.

Neun Verdächtige seien festgenommen worden, sechs auf Ibiza, einer in Tarragona in der Region Katalonien und zwei in Rumänien.

Der Ring soll die Frauen auf sozialen Netzwerken kontaktiert und unter falschen Versprechungen nach Spanien gelockt haben. Dort seien sie unter Gewaltanwendung gezwungen worden, sich zu prostituieren.

Die Frauen seien misshandelt worden und hätten teilweise gegen ihren Willen abtreiben müssen, wenn sie schwanger wurden, hieß es.

apa/dpa

stol