Donnerstag, 25. Januar 2018

Zwei Minuten vor zwölf: „Weltuntergangsuhr“ vorgestellt

Führende Wissenschaftler sehen eine wachsende Gefahr für den Untergang der Menschheit.

Foto: © shutterstock

Gründe seien unter anderem die Unvorhersagbarkeit der US-Politik unter Präsident Donald Trump, nordkoreanische Raketentests und fehlende Abrüstungsverhandlungen.

Das „Bulletin of Atomic Scientists“ stellte seine „Weltuntergangsuhr“ am Donnerstag um 30 Sekunden auf zwei Minuten vor Mitternacht vor. Damit drückte das Wissenschaftsmagazin die gesunkenen Chancen aus, einem Atomkrieg oder der Klimakatastrophe zu entgehen.

dpa

stol