Mittwoch, 09. März 2016

1,2 Millionen Euro für Ladinisches Kulturinstitut

Mit 1,2 Millionen Euro trägt das Land 2016 weiterhin zur Finanzierung des Ladinischen Kulturinstituts "Micurà de Rü" bei. Die Landesregierung hat am Dienstag auf Antrag diese Zuwendung für das Sprach- und Kulturkompetenzzentrum der Ladiner zweckgebunden.

Die Sprache und Kultur der Ladiner steht im Mittelpunkt der Aktivitäten des Micurà de Rü.
Die Sprache und Kultur der Ladiner steht im Mittelpunkt der Aktivitäten des Micurà de Rü. - Foto: © LPA

„Das Ladinische Kulturinstitut „Micurà de Rü" mit seinen Sitzen in St. Martin in Thurn und Wolkenstein hat die Aufgabe, die ladinische Sprache und Kultur zu erhalten und zu fördern“, betont Ladinerlandesrat Florian Mussner.

Wie der Landesrat unterstreicht, sei es Kompetenzzentrum für verschiedene Fragen in den Bereichen Sprache und Kultur und berate die Landesregierung in ebendiesen Bereichen. Außerdem würden über das Institut Kontakt und Dialog mit anderen Minderheiten gepflegt, so Mussner.

Mit den 1,2 Millionen Euro kann das Institut seine ordentliche Arbeit abwickeln sowie die Mitarbeiter und die Aktivitäten für Weiterbildung der Bürger in den ladinischen Tälern bezahlen.

Weitere Einkünfte kann sich das Institut durch Dienstleistungen, Projektarbeit und Beratungsaufträge sichern. Hinzu kommen Finanzierungen durch Gemeinden und Stiftungen.

stol

stol