Montag, 25. Juli 2016

Die Geschichte und Kultur der Europaregion Tirol erkunden

„Der König der Lüfte in der Stadt der Berge“ - so nennt sich das vierte Euregio-Summercamp in Innsbruck. Zum Auftakt der kulturell-historischen Entdeckungsreise besuchten am Montag der Nordtiroler Landeshauptmann Günther Platter und Jugendlandesrätin Beate Palfrader die jungen Südtiroler, Trentiner und Nordtiroler in Innsbruck.

Die 44 Teilnehmenden erwartet eine Woche mit Spiel, Spaß und neuen Freunden. - Foto: Land Tirol/Sax
Die 44 Teilnehmenden erwartet eine Woche mit Spiel, Spaß und neuen Freunden. - Foto: Land Tirol/Sax

„Europa wird derzeit in vielerlei Hinsicht auf die Probe gestellt“, betonte Landeshauptmann Günther Platter am Montag bei seinem Besuch im Innsbrucker Kolpinghaus. „Um diesen Herausforderungen effizient zu begegnen, braucht es Einigkeit und Zusammenhalt. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit, wie sie die Länder Tirol, Südtirol und Trentino erfolgreich leben, nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.“

Barrieren abbauen

Insgesamt 44 Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 14 Jahren nehmen am gemeinsamen Projekt der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino teil. Das Ziel: neue Freundschaften knüpfen und sprachliche sowie kulturelle Barrieren überwinden.

Miteinander stärken

„Grenzüberschreitende Projekte wie dieses stellen das Verbindende und nicht das Trennende in den Vordergrund, stärken das Miteinander und lassen den europäischen Gedanken auf die Jugend überspringen“, ergänzte die Nordtiroler Landesrätin Beate Palfrader.

Freundschaften knüpfen

Am Programm stehen dazu neben gemeinsamen Ausflügen auch Sport- und Kreativeinheiten. So erarbeiten die jungen Landeskundler unter der Leitung des englischen Choreografen und Tanzpädagogen Royston Maldoom eine Tanzperformance zu Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“. Diese wird am Samstag, den 30. Juli um 18 Uhr im Rahmen des Festivals „Tanz Bozen – Bolzano Danza“ im Haus der Kultur Bozen (Waltherhaus) aufgeführt.

stol

stol