Dienstag, 2. November 2021

Entrepreneurship-Day an der FOS Meran

Im Rahmen des Entrepreneurship-Day wurden Schüler der FOS Meran durch erfolgreiche Südtiroler Startupper zum Thema „innovative Geschäftsideen“ gecoacht.

Mit vollem Einsatz beim Coaching: v.l.Daniela Amplatz, Lara Zanettini, Viktoria Gufler – Klasse 4TS4 EU, Sara Canali SHER, Sabine Pfitscher BWL-Lehrperson - Foto: © FOS Meran

Die 4. Klassen der Fachrichtungen Tourismus und Euregio der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ trafen am vergangenen Donnerstag bekannte Unternehmenspersönlichkeiten und konnten ihnen ihre im Unterricht ausgearbeiteten Geschäftsideen präsentieren.

Ziel dieser Veranstaltung war es den Unternehmergeist und die Problemlösungskompetenz der Schüler zu wecken und sie unter anderem auch zur Selbständigkeit zu motivieren. Dabei übernahmen die Experten die Rolle des Coaches für die Geschäftsmodelle der Schüler.

Den Beginn der Veranstaltung bildeten Impulsreferate der Experten, wobei sie ihre erfolgreichen Geschäftsmodelle und ihre Startups präsentierten. Frau Sara Canali – „SHER“ Bikebekleidung speziell für Frauen, Andreas Wurzer von „Pet Alpin“ – feinstes Tierfutter und Thomas Grüner – „Waltz7“ Home Wellness-Produkte erklärten anhand eigener Erfahrungen die Entwicklung ihrer Betriebe.

Sie legten ein besonderes Augenmerk auf die praxisnahe Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Themen wie der strategischen Planung und der Erarbeitung eines stimmigen Geschäftsmodells. Zudem vermittelten sie den SchülerInnen ihre Erfahrungen bei ihrer Unternehmensgründung. Dabei wurden die Chancen und Risiken unternehmerischer Tätigkeit und die besondere Bedeutung der Teamarbeit, die Machbarkeit der Geschäftsidee und innovative Lösungswege für den Erfolg des Unternehmens hervorgehoben.

Danach hatten die Schüler die Möglichkeit, ihre im BWL-Unterricht erarbeiteten Geschäftsideen den ExpertInnen vorzustellen. Sie erhielten dabei wertvolle Tipps und ein konstruktives Feedback.

Viele interessante Geschäftsideen wurden vorgestellt, unter anderem ein Armband dessen integrierter Überzug auf einen Becher gespannt werden kann und somit Schutz vor K.-o.-Tropfen in Getränken bietet. Weitere Geschäftsideen waren die Entwicklung einer besonderen App für die Reiseplanung und ein individuell zusammenmischbares Parfums aus natürlichen Südtiroler Duftnoten.

Die Experten lobten am Ende der Veranstaltung das Engagement und die kreativen Ideen der Schüler.

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden