Sonntag, 21. Februar 2016

"In Sachen Sprache sind wir alle konservativ"

In Südtirol ist es längst Realität, dass italienischsprachige Kinder in den deutschen Kindergarten gehen. Ebenso, dass Oberschüler Fächer in einer Zweitsprache lernen. Oder, dass Italiener den deutschen Dialekt verstehen wollen und sollen. Und auch, dass Ausländer eher Italienischkurse besuchen, als Deutsch zu lernen. All das sorgt in Südtirol immer wieder für Gezeter. STOL geht den Phänomenen einzeln auf den Grund und lernt zum Internationalen Tag der Muttersprache: Jener Generation, die den Wechsel erlebt, tut er vermutlich weh.

Am 21. Februar ist Internationaler Tag der Muttersprache. Für STOL analysiert Monika Obrist von der Sprachstelle sprachliche Phänomene in Südtirol.
Am 21. Februar ist Internationaler Tag der Muttersprache. Für STOL analysiert Monika Obrist von der Sprachstelle sprachliche Phänomene in Südtirol. - Foto: © STOL

stol