Freitag, 13. Januar 2017

Pantheon in Rom soll künftig Eintritt kosten: Stadt gegen Regierung

Das Pantheon in Rom, eines der am besten erhaltenen Monumente der Antike, soll demnächst nicht mehr gratis zugänglich sein.

Der Pantheon soll künftig Eintritt kosten.
Der Pantheon soll künftig Eintritt kosten. - Foto: © APA/DPA

Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll der Eintritt kostenpflichtig werden, berichtete Kulturminister Dario Franceschini. Wie viel die Besichtigung kosten soll, war noch unklar, jedoch solle der Preis „moderat“ sein, hieß es.

Die Einnahmen würden vor allem für die Instandhaltung des 27 bis 25 v. Chr. errichteten Baus mit seiner eindrucksvollen Kuppel verwendet werden. Das Ticket solle aber auch dazu beitragen, die Besucher besser kontrollieren zu können, sagte Franceschini.

Derzeit besuchen jährlich sieben Millionen Menschen das Pantheon. Damit ist der gewaltige Rundbau mit der im Durchmesser neun Meter großen Öffnung in der Kuppel eines der meistbesuchten Denkmäler in Rom.

Die Gemeinde Rom stemmt sich jedoch gegen Franceschinis Vorhaben. Die Stadt dürfe nicht als Museum betrachtet werden. Die meisten Monumente und Kirchen sollten kostenlos zugänglich bleiben, sagte der für Kulturfragen zuständige Stadtrat Luca Bergamo.

apa

stol