Samstag, 20. Mai 2017

Südtiroler Museen öffnen ihre Türen: Museumstag am Sonntag

Über 100 Veranstaltungen für jedes Alter bei freiem Eintritt in 45 Museen Südtirols: Am Sonntag, 21. Mai 2017 ist wieder Internationaler Museumstag.

Auch das Bergwerk Villlanders beteiligt sich am Internationalen Museumstag. - Foto: lpa/Robert Gruber
Auch das Bergwerk Villlanders beteiligt sich am Internationalen Museumstag. - Foto: lpa/Robert Gruber

Wenn die Museen an einem Sonntag bei freiem Eintritt weit über 100 Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder organisieren, dann ist wieder Internationaler Museumstag. An der heurigen Ausgabe dieser weltweiten Kulturveranstaltung am kommenden Sonntag nehmen in Südtirol 45 Museen teil.

 Bei freiem Eintritt organisieren sie Ausstellungen, Führungen, Vorführungen, Konzerte, Tanz, Lesungen, Theater, Experimente, Verkostungen, Quiz und Vieles mehr. Für Familien ist das Angebot besonders reich, für Kinder gibt es sowohl in den Museen als auch in den Freigeländen etwa Kinderführungen, Bastelworkshops, Spiele und Schatzsuchen.

Die Themen

Die Museen werden am Sonntag unter anderem folgenden Fragen nachgehen: Wie schmeckten Wein und Brot bei den alten Römern? Warum fasziniert der Egetmann so viele Menschen? Wie katalogisiert man Kunstwerke? Welche Geschichten würden uns die Mauern der Festung Franzensfeste erzählen, wenn sie reden könnten - und welche würden sie uns verschweigen? Wirken Edelsteine wirklich heilend? In welchen Häusern wohnten die Menschen zu Ötzis Zeiten? Warum war das Gebäude des heutigen Naturmuseums schon vor 500 Jahren sehr wichtig? Wie erklärt man Kindern den Weg von der Biene zum Honig? Welche Geschichten verstecken sich hinter den Kulturdenkmälern von Naturns? Wer war die Leitfigur des Südtiroler Widerstands gegen den Nationalsozialismus? Warum mussten Kinder aus dem Vinschgau durch die Alpen zu den „Kindermärkten“ ziehen, um dort als Saison-Arbeitskräfte vermittelt zu werden? Wie füttert man Steinböcke?

Das Motto: "Spurensuche: Versteckte Geschichten"

Der Internationale Museumstag steht heuer weltweit unter dem Motto "Spurensuche: Versteckte Geschichten"; dazu Museenlandesrat Florian Mussner: „Museen sammeln, bewahren und erforschen Objekte, stellen sie aus und vermitteln sie dem Publikum. Dahinter verstecken sich immer Geschichten, die dem Objekt erst einen Sinn geben: Einige dieser Geschichten sind offensichtlich, andere versteckt. Es handelt sich dabei um Spuren unserer Vergangenheit, die uns helfen, die Gegenwart besser zu verstehen und uns besser für die Zukunft zu rüsten.“

„Wipptaler Radtag“

Zeitgleich mit dem Internationalen Museumstag findet wieder der „Wipptaler Radtag“mit einem Radparcours und einem Rahmenprogramm zwischen Sterzing, Freienfeld, Gossensass, Mareit, Wiesen und Brennerbad statt. Entlang der Strecke befinden sich zudem das Multscher Museum und Stadtmuseum Sterzing und Schloss Wolfsthurn - Landesmuseum für Jagd und Fischerei; beide nehmen auch am Internationalen Museumstag teil.

Der Internationale Museumstag wird seit 1977 jährlich im Mai vom Internationalen Museumsrat ausgerufen und findet in rund hundert Ländern. 

lpa

stol