Montag, 16. April 2018

Der Erste Weltkrieg und der Faschismus

„Eine neue Politik für ein ‚Neues Italien‘. Der Erste Weltkrieg und der Faschismus“, so der Titel des Vortrages, den der Historiker Angelo Ventrone von der Universität Macerata an diesem Donnerstag, den 19. April, am Campus Bozen hält. Die Veranstaltung, die für alle Interessierten zugänglich ist, ist Teil der Vortragsreihe „Zeitenwende 1918. Das Ende des Ersten Weltkriegs und die Folgen“, die vom Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen organisiert wird.

„Eine neue Politik für ein ‚Neues Italien‘. Der Erste Weltkrieg und der Faschismus“, so der Titel des Vortrages, den der Historiker Angelo Ventrone von der Universität Macerata an diesem Donnerstag, den 19. April, am Campus Bozen hält.
Badge Local
„Eine neue Politik für ein ‚Neues Italien‘. Der Erste Weltkrieg und der Faschismus“, so der Titel des Vortrages, den der Historiker Angelo Ventrone von der Universität Macerata an diesem Donnerstag, den 19. April, am Campus Bozen hält.

stol