Montag, 29. Februar 2016

Die etwas andere Dankesrede von Leonardo DiCaprio

Was sagen, wenn man den wichtigsten Filmpreis der Welt in den Händen hält? Leonardo DiCaprio wird mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet – und nutzt seine Dankesrede für einen weltpolitischen Appell.

Leonardo DiCaprio und Kate Winselt - Foto: APA/getty
Leonardo DiCaprio und Kate Winselt - Foto: APA/getty

Der Dank an Familie, Freunde und Förderer darf bei keiner Oscar-Rede fehlen. Auch Leonardo DiCaprio hält sich daran, nutzt dann allerdings seine Redezeit für einen Aufruf an die Weltgemeinschaft.

„Am Ende möchte ich noch folgendes sagen: ‚The Revenant‘ ist ein Film über die Beziehung zwischen Mensch und Natur. 2015 war das heißeste Jahr seitdem es Wetteraufzeichnungen gibt. Für die Produktion des Films mussten wir bis an den südlichsten Zipfel dieses Planeten reisen, nur um etwas Schnee zu finden. Der Klimawandel ist real. Er passiert gerade jetzt. Und er ist unsere größte Bedrohung. Wir müssen gemeinsam dagegen arbeiten und aufhören zu zögern.“

DiCaprio sprach sich dafür aus, Führungspersönlichkeiten auf der ganzen Welt zu unterstützen, „die sich nicht für die großen Verschmutzer, sondern für Menschlichkeit, für indigene Völker und nicht Privilegierte stark machen“. „Ich danke euch allen für diese wunderbare Auszeichnung. Lasst uns diesen Planeten nicht für selbstverständlich nehmen. Ich nehme diesen Abend nicht für selbstverständlich.“

Der Star mit dem Hybridauto

Leonardo DiCaprio ist als „grüner“ Hollywood-Star bekannt. 1998 rief der engagierte Umweltschützer die „Leonardo DiCaprio Foundation“ ins Leben, die mit anderen Verbänden vor allem in den Bereichen Erderwärmung, erneuerbare Energien, sauberes Trinkwasser und Schutz von Ökosystemen arbeitet. Als Produzent brachte er 2007 den Dokumentarfilm „The 11th Hour“ über die Klimaerwärmung in die Kinos.

Er lebt nach eigenen Angaben schon lange umweltbewusst, fährt Hybridautos und nutzt Solarenergie.

stol/apa/dpa

stol