Sonntag, 28. Oktober 2018

„Goldpreis“ für Film über Handy-Jugend

Für ihren Debütfilm über die „Generation Smartphone“ erhält die Autorenfilmerin Luzie Loose den erstmals bei den Hofer Filmtagen vergebenen „Goldpreis“. Die 1989 geborene und in Berlin aufgewachsene Loose erkenne den psychischen Stress der „Handy-Jugend“ und erzähle von neuen Formen individueller Schuld, heißt es in der Begründung von Regisseur Edgar Reitz („Heimat“).

Im Film geht es um Konkurrenzkämpfe und Mobbing im Internet und in den sozialen Medien.
Im Film geht es um Konkurrenzkämpfe und Mobbing im Internet und in den sozialen Medien. - Foto: © shutterstock

stol