Montag, 06. Mai 2019

Superheldenepos „Avengers: Endgame“ besiegt Star Wars und Titanic

Das Superheldenepos „Avengers: Endgame“ stellt an den Kinokassen weiter Rekorde auf. Der Marvel-Film hat in kürzester Zeit weltweit mehr als zwei Milliarden US-Dollar (umgerechnet 1,78 Milliarden Euro) eingespielt.

Riesiges Staraufgebot macht "Avengers" zu Mega-Hit. - Foto: APA (AFP/Getty)
Riesiges Staraufgebot macht "Avengers" zu Mega-Hit. - Foto: APA (AFP/Getty)

Geknackt wurde die Marke nach Berechnung der Branchenseite „Boxofficemojo.com“ am Wochenende in einer Rekordzeit von elf Spieltagen. Auf der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten steht „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ (2,79 Milliarden US-Dollar) weiterhin an erster Stelle, nun gefolgt von „Avengers: Endgame“ mit fast 2,189 Milliarden US-Dollar. Damit rutschte „Titanic“ (2,187 Milliarden) auf den dritten Platz der Weltrangliste ab. Nur zwei weitere Filme – „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Avengers: Infinity War“ – haben bisher ebenfalls die Zwei-Milliarden-Hürde übersprungen.

„Avengers: Endgame“ ist laut dem Verleih Disney auch in den deutschen Kinos auf Erfolgskurs. Mit den Besuchern von Samstag hätten in Deutschland 3,49 Millionen Zuschauer den Film gesehen, teilte der Verleih Disney am Sonntag mit. Media Control, das die offiziellen deutschen Kinocharts ermittelt, veröffentlicht die Zahlen in der Regel montags. „Avengers: Endgame“ mit einer Star-Besetzung um Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson hatte am Wochenende zuvor in Nordamerika mit 350 Millionen Dollar einen Rekordstart hingelegt. An seinem zweiten Wochenende verdiente die Produktion nun noch weitere 145 Millionen Dollar dazu. Allein in den USA und Kanada flossen seit dem Start insgesamt schon 620 Millionen Dollar in die Kassen.

Externen Inhalt öffnen

Auf den weitere Chart-Plätzen in Nordamerika hatten es am Wochenende – neben „Avengers“ – mehrere Neueinsteiger schwer. Der Thriller „The Intruder“ mit Dennis Quaid als Bösewicht spielte nach Schätzungen rund 11 Millionen Dollar ein.

Externen Inhalt öffnen

„Long Shot“ mit Charlize Theron und Seth Rogen kam auf 10 Millionen Dollar. Die schwarze Komödie um einen arbeitslosen Journalisten, der seine frühere Babysitterin, die inzwischen eine einflussreiche Politikerin geworden ist, um den Finger wickeln will, kommt Ende Juni in die deutschen Kinos.

Externen Inhalt öffnen

Die Macher des neuen Trickfilms „Uglydolls“ musste sich mit rund 8,5 Millionen Dollar zufrieden geben. An seinem neunten Wochenende räumte „Captain Marvel“ auf Platz Fünf immerhin noch vier Millionen Dollar ab. Der Superheldenstreifen mit Hollywood-Star Brie Larson brachte alleine in Nordamerika nunmehr 420 Millionen Dollar ein.

dpa

stol