Dienstag, 16. Januar 2018

„Vorstadtweiber“: Es wird heiß

Die „Vorstadtweiber“ ziehen auch in der dritten Runde: Den Auftakt der neuen Staffel des ORF-Erfolgsformats verfolgten am Montagabend durchschnittlich 956.000 Seher – laut Sender ein Rekordwert seit Beginn der Serie im Jahr 2015.

Es geht weiter mit den Vorstadtweibern.
Es geht weiter mit den Vorstadtweibern.

Am Montagabend kam es in Folge 23 bei den ORF-Vorstadtweibern zu ­erneuten Auseinandersetzungen: Waltraud (Maria Köstlinger) schöpft erstmals Verdacht, dass Nico (Nina Proll) auf sie geschossen haben könnte, und flüchtet mithilfe von Vanessa (Hilde Dalik) aus der Reha-Klinik.

Diese hat ein ganz anderes Geheimnis, denn noch weiß niemand, dass sie Autos putzen muss, um sich das Leben in der Vorstadt noch halbwegs leisten zu können. Als sie dann Caros (Martina Ebm) Porsche geputzt zurückbringt und ihren BH bei einer Belauschungsaktion in deren Schlafzimmer vergisst, sorgt sie für jede Menge Probleme.

Nächste Woche geht es in Folge 24 noch heißer her: Rudi Bragana (Thomas Stipsits), der Georg (Juergen Maurer) als Scheidungsanwalt vertritt, hegt auch ein romantisches Interesse an diesem. Außerdem gibt es erotische Szenen zwischen Caro, Nico und Milo (Murathan Muslu), ob diese bloß der Fantasie einer Vorstadt-Lady entsprungen sind oder tatsächlich passieren, sehen Sie am Montag (22.Jänner) um 20.15 Uhr auf ORF eins.

apa

stol