Dienstag, 22. November 2016

FotoForum: Martino Chiti - "Suspended cities, Portraits from the underground"

Das FotoForum eröffnet am 24. November seine neue Ausstellung zu Martino Chiti. Der Titel der Ausstellung lautet: "Suspended cities, Portraits from the underground". Es handelt sich um Porträts auf 35mm Farbdiapositiv, entstanden in 12 U-Bahnen rund um die Welt: Paris, Rom, London, Madrid, Neapel, Oslo, New York, Mexico DF, Santiago de Chile, Tunis, Delhi und Tokyo.

Das FotoForum eröffnet am 24. November seine neue Ausstellung zu Martino Chiti. - Foto: Martino Chiti
Das FotoForum eröffnet am 24. November seine neue Ausstellung zu Martino Chiti. - Foto: Martino Chiti

Die Arbeit nimmt Bezug auf die von Walker Evans in den 40er Jahren in der Untergrundbahn von New York aufgenommenen Fotos und transzendiert sie. Die einzelne Stadt ist unwichtig geworden. Nicht der einzelne Ort zählt, sondern die Entfernung und Verschiedenartigkeit der Städte, reduziert auf einen einzigen Raum.

Gesichter werden zu Metapher für die menschliche Existenz

Die Gesichter von Fahrgästen, in der Routine der täglichen Fortbewegung aufgehoben in einem Augenblick der Ruhe, werden zur Metapher für die menschliche Existenz wie für seine moderne Dimension. Als Flaneur ist jeder Einzelne unterwegs, hält inne, wartet und geht wieder fort. Über die Wirklichkeit der ständigen Bewegung legt sich der Schatten einer ständigen Entrückung.

stol

stol