Dienstag, 14. September 2021

Dante – Dichter von Himmel und Hölle

Leonardo, Raffael und nun Dante. Zum 700. Mal jährt sich am 14. September der Tod eines der größten Dichter der Weltliteratur. Wer sich in politisch unruhigen Zeiten auf die falsche Seite schlägt, konnte schon immer alles verlieren. Erst posthum widerfährt manchen so Geschmähten dann Gerechtigkeit. + Von Ferruccio Delle Cave

In der alten Kaiserstadt Ravenna  ist Dante 1321 im Alter von 56 Jahren gestorben, am Ende eines bewegten Lebens. Eigentlich stammte er aus Florenz. Dort wurde er 1265 geboren, dort schrieb er seine ersten Werke, und dort lernte er auch seine früh verstorbene Jugendliebe Beatrice kennen, die er später in der „Komödie“ vergöttlichte.
In der alten Kaiserstadt Ravenna ist Dante 1321 im Alter von 56 Jahren gestorben, am Ende eines bewegten Lebens. Eigentlich stammte er aus Florenz. Dort wurde er 1265 geboren, dort schrieb er seine ersten Werke, und dort lernte er auch seine früh verstorbene Jugendliebe Beatrice kennen, die er später in der „Komödie“ vergöttlichte. - Foto: © wikipedia Commons

Nicht nur Italien, die ganze Welt feiert nun seinen Dante! In Italien sind es vor allem die Städte Rom, Arezzo, Forlì, Ravenna, Turin, Pisa und Bologna, die ein Dante-Programm aufgestellt haben. Die italienische Regierung hat für den 25. März sogar einen Dante-Tag gestiftet, der von da an jährlich begangen werden soll.

eva