Donnerstag, 13. Mai 2021

Nadia Rungger dritte prämierte Autorin des Europa-Literaturwettbewerbs

Nadia Rungger ist die dritte Gewinnerin des Literaturwettbewerbs für junge Autorinnen und Autoren zum Thema „Europa“, der vom Südtiroler Landtag und dem Südtiroler Künstlerbund anlässlich des Europatages am 9. Mai ausgeschrieben wurde.

Nadia Rungger mit Landtagspräsident Josef Noggler. - Foto: © Landtag/Werth
Die junge Gröderin wurde am heutigen Donnerstag im Plenarsaal von Landestagspräsident Josef Noggler begrüßt, der daran erinnerte, dass der Wettbewerb von einem Zitat des Literaturnobelpreisträgers Joseph Brodsky inspiriert wurde. Dieser sagte einmal: „Parlamente würden ganz anders funktionieren, wenn vor jeder Sitzung ein Gedicht vorgetragen würde.“

Wie bereits die beiden Gewinnerinnen vor ihr, Anna Kostner und Elisa Caneve, wurde auch Rungger von der Jury, bestehend aus Ferruccio Delle Cave, Katrin Klotz und Ingrid Runggaldier, ausgewählt. Rungger ist mit 22 Jahren die jüngste der 3 Gewinnerinnen.

Sie ist in Gröden aufgewachsen und studiert Germanistik in Graz. Ihre deutsch- und ladinischsprachigen Erzählungen und Gedichte wurden bereits mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet und in Literaturzeitschriften publiziert.

Sie erhielt Stipendien für Schreibwerkstätten in Österreich, Südtirol und der Schweiz. 2020 erschien ihr Debut „Das Blatt mit den Lösungen. Erzählungen und Gedichte“ im Weger Verlag (Brixen).

Ihr Text „europa im gespräch“ überzeugte die Jury sowohl inhaltlich als auch sprachlich: Ein Dialog mit Europa am Frühstückstisch, über Bräuche und Mythen. Ein sehr unaufdringlicher, leiser Text, der es schafft mit stimmigen Bildern und scheinbaren Banalitäten die Leserinnen und Leser zum Nachdenken anzuregen, so die Jury.

Sprachlich ist der Text sehr stimmig formuliert, denn jedes Wort sitzt an der richtigen Stelle. So heißt es an einer Stelle: „Europa reicht mir die Hand. Ich ergreife sie und für einen Moment schauen wir einander in die Augen. Ich spüre einen feinen, herben Duft.“ Und wer von uns Leserinnen und Lesern säße nicht gerne mit Europa am Frühstückstisch, um das eine oder andere zu besprechen?

Nadia Rungger las ihren Text vor dem Plenum vor und erhielt herzlichen Applaus.

lpa