Donnerstag, 15. April 2021

Der metallisch-helle Klang der Harfe überstrahlt alles

„Meisterwerke der Symphonik kurz präsentiert“ nennt sich die Rubrik, in der große Werke der Musikliteratur erklärt werden. Heute spricht der Konzertmeister des Haydn Orchesters, Marco Mandolini, über Wolfgang Amadeus Mozarts Konzert für Flöte, Harfe und Orchester in C-Dur, KV 299.

Marco Mandolini war Mitglied des European Community Chamber Orchestra und des Wiener Kammerorchesters. Im Haydn Orchester von Bozen ist er erster Geiger und Konzertmeister. - Foto: © Haydn Orchester - Foto: © Privat

In der Barockzeit wurde nicht nur das Genre des Konzerts für ein Soloinstrument und Orchester, sondern auch das Concerto grosso erfunden, in dem eine kleine Gruppe von Solisten – meist zwei Geigen und Cello – dem Rest des (Streich)Orchesters gegenübersteht. Beim Gruppenkonzert finden auch größere Solo-Ensembles Verwendung, so zum Beispiel in Bachs Brandenburgischen Konzerten, die Claudio Abbado mit der Orchestra Mozart erst im April in Bozen und anderen italienischen Städten aufführte.

eva