Donnerstag, 07. Januar 2016

New Yorker Philharmoniker trauern um Pierre Boulez

Die New Yorker Philharmoniker trauern um ihren früheren Chefdirigenten Pierre Boulez. Nach dem Tod des renommierten Komponisten und Dirigenten im Alter von 90 Jahren werde man ihm alle für diese Woche geplanten Konzerte widmen, teilte das Orchester am Mittwoch mit.

Pierre Boulez ist 90-jährig gestorben.
Pierre Boulez ist 90-jährig gestorben. - Foto: © APA/AFP

Der derzeitige Chefdirigent, Alan Gilbert, sagte, für ihn persönlich sei Boulez auch ein „immer großzügiger Mentor und Freund“ gewesen. „Ich werde seine Musikalität, seine Güte und seine Weisheit vermissen.“ Boulez hatte die New Yorker Philharmoniker von 1971 bis 1977 geleitet.

Auch die Veranstalter der Grammys äußerten sich zum Tod des französischen Komponisten. Boulez, der im Lauf seiner langen Karriere insgesamt 26 Grammys einsammeln konnte, habe „sowohl die großen Meister respektiert als auch die neue Musik vorangebracht“. „Er wird sehr vermisst werden, aber seine Beiträge zur Musik werden weiterleben.“

apa/dpa

stol