Samstag, 20. Oktober 2018

Tirols Landesrechnungshof überprüft Festspiele Erl

Der Landesrechnungshof Nordtirols hat Anfang Oktober mit der Prüfung der Festspiele Erl begonnen. Prüfbar ist nicht die gesamte Finanzgebarung sondern nur die Verwendung der gewährten Landessubventionen, berichtete die „Tiroler Tageszeitung” am Samstag. Das Festival erhält von Bund und Land jährlich 1,15 Millionen Euro. Mit je acht Millionen Euro haben sich die Subventionsgeber auch am neuen Festspielhaus beteiligt.

Die Causa um Festspielleiter Gustav Kuhn zieht weite Kreise. - Foto: APA
Die Causa um Festspielleiter Gustav Kuhn zieht weite Kreise. - Foto: APA

stol