Mittwoch, 18. September 2019

Transart goes Museion

Am Donnerstag Abend ist Transart mit zwei Veranstaltungen bzw. drei Terminen im Museion zu Gast: Um 18.30 Uhr und 21.30 Uhr gibt es die neue Performance des belgischen Performance-Kollektiv Ontroerend Goed zu erleben, die bei Transart schon mit A Game of You zu Gast waren, dazwischen das Wind Pressure Concert von Silvia Hell mit dem Pianisten Eric Pompili.

Die Produktion „£¥€$“ versetzt das Publikum in ein interaktives Casino der internationalen Finanzwirtschaft. - Foto: Thomas Dhanens
Badge Local
Die Produktion „£¥€$“ versetzt das Publikum in ein interaktives Casino der internationalen Finanzwirtschaft. - Foto: Thomas Dhanens

Die Produktion „£¥€$“ versetzt das Publikum in ein interaktives Casino der internationalen Finanzwirtschaft: Jeder Tisch steht für einen fiktiven Staat, dessen ökonomisches Kapital vom Publikum immer wieder neu erwürfelt wird. Wer setzt wie viel? Wessen Bank startet mit welchem Kapital? Wie lässt sich aus Nichts Gewinn machen? Es darf gezockt werden. Der Markt ist offen. Die Logik des Spiels folgt kapitalistischen Regeln und ist folglich auf Gewinnmaximierung aus. Was aber, wenn die Würfel nicht so fallen, wie sie sollten? Kein Problem: neues Spiel, neues Glück. Der Croupier oder die Croupière hat frisches Geld. Noch mal, noch mehr, mehr Kredite, mehr Schuldscheine, immer weiter und weiter, bis zum Crash. Welchen Tisch wird es treffen?

Theaterraum wird zu Handelsraum

Das belgische Performance-Kollektiv Ontroerend Goed macht aus dem Theaterraum einen Handelsraum, in dem sich ökonomische Spekulationen in ein verführerisches Spiel mit und um Geld verwandeln. Die Komplexität der Transaktionen steigert sich Schritt für Schritt. Die Mechanismen der internationalen Finanzmärkte bleiben für Laien immer zumindest ansatzweise verstehbar. Dass die Gesetze der Geldwirtschaft in einer so spannenden wie unterhaltsamen Spielshow unmittelbar erfahrbar werden, hat die Jury von der Produktion überzeugt. Die Verbindung aus Performance und Casino funktioniert ungewöhnlich gut. Das liegt nicht zuletzt an den charmanten und sachkompetenten Croupiers, die nie um eine Antwort verlegen sind.

Zwischen den beiden Aufführungen von £¥€$ fällt die Aufführung des Wind Pressure Concert, ein Konzert für Klavier und Projektion zum Thema Luft. Silvia Hells Werk „Luft Mailand 1972 – 2017 / Luft Bozen 2008 – 2017“ ist eine visualisierte Chronologie von sieben Schadstoffen, die in der Luft von Mailand und Bozen gemessen und nachgewiesen werden konnten. Die spezielle Bildsprache, die Hell zur Visualisierung der Verschmutzung entwickelt hat, wird vom Pianisten Enrico Pompili aufgegriffen, neu codiert und interpretiert. 

£¥€$ (LIES)

Ontroerend Goed
Donnerstag, 19. September, 18:30 Uhr und 21:30 Uhr
Museion, Siena Platz 1, 39100 Bozen
in englischer Sprache
Mit: Aaron Gordon, Angelo Tijssens, Britt Bakker, Hannah Boer, Leonore Spee, Luca Bryssinck, Marieke Anthoni, Samir Veen, Sjef van Schie, Tiffer Hutchings
„Der beste Weg, eine Bank auszurauben, ist, eine zu besitzen“, sagte einst der kalifornische Finanzpolitiker William Crawford.

WIND PRESSURE CONCERT von Silvia Hell

ZUM 100 GEBURTSTAG DES BAUHAUSES
Donnerstag, 19. September, 20.30 UHR
Enrico Pompili, Klavier
Mark Markin, Maximilian Pellizzari, Bediener des Lichtspielapparates.
Projektion unter Verwendung von Ludwig Hirschfeld-Macks Lichtspielapparat (Rekonstruktion 1923-1999 Sammlung Museion).
Wer beide Veranstaltungen im Museion besuchen möchte, erhält 2 reduzierte Tickets (insgesamt 20 Euro) 

Hier geht's zum vollständigen Programm des Transart Festivals.

stol

stol