Montag, 19. März 2018

Uni Bozen: Deutschland zwischen Weltkrieg und Revolution

Der bekannte Historiker Gerhard Hirschfeld gibt an der Uni Bozen einen Gastvortrag im Rahmen einer Vortragsreihe zum Thema „Zeitenwende 1918. Das Ende des Ersten Weltkriegs und die Folgen“.

Vor hundert Jahren endete jener Krieg, der die weitere Geschichte des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt hat. - Foto: Uni Bozen
Badge Local
Vor hundert Jahren endete jener Krieg, der die weitere Geschichte des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt hat. - Foto: Uni Bozen

Vor 100 Jahren endete jener Krieg, der die weitere Geschichte des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt hat. In seinem Vortrag beschreibt und analysiert der Stuttgarter Historiker Gerhard Hirschfeld, auch anhand vieler Fotos und Bilddokumente, die Ereignisse des letzten Kriegsjahrs aus der Sicht der Deutschen: von den Januarstreiks in Berlin, der letzten (erfolglosen) Offensive im Westen, den militärischen Niederlagen und politischen Katastrophen im Sommer und Herbst bis hin zum Matrosenaufstand und zur Novemberrevolution.

Die Novemberrevolution 

Nicht nur an den militärischen Fronten machte sich 1918 Kriegsmüdigkeit breit, sondern auch an der so genannten „Heimatfront“ wurde die Situation immer schwieriger. Die Preise waren während des Krieges beständig gestiegen, die Lebensmittel wurden rationiert, und Tausende Frauen arbeiteten in den Rüstungsbetrieben. 1918 mündete der zunehmende Unmut dann in die Novemberrevolution.

In seinem Überblicksvortrag bietet Gerhard Hirschfeld einen umfassenden Einblick in die militärischen, politischen und sozialen Entwicklungen im Deutschen Reich während des letzten Kriegsjahres.

Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld

Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld war von 1989 bis 2011 Direktor der renommierten Stuttgarter Bibliothek für Zeitgeschichte und ist einer der bekanntesten Weltkriegshistoriker Deutschlands. Er lehrt seit 1997 am Historischen Institut der Universität Stuttgart sowie seit 2016 als Gastprofessor am Institute of International Studies der Universität Wuhan/China. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Aufsätze zur Geschichte der beiden Weltkriege, darunter die international renommierte „Enzyklopädie Erster Weltkrieg“, die in mehreren Auflagen erschienen ist.

Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld. - Foto: Uni Bozen 

stol

stol