Donnerstag, 05. Mai 2016

13. internationaler Lyrikpreis in Meran

Vom 5.-7. Mai 2016 findet zum 13.Mal der internationale Lyrikpreis Meran im Pavillon des Fleurs statt.

Mit 9 Finalisten und Finalistinnen steht das deutschsprachige Gedicht im Mittelpunkt der Veranstaltung, die vom öffentlichen Gespräch zu Fragen der zeitgenössischen Lyrik lebt. Eine neu besetzte Jury wird dafür Sorge tragen, dass die Diskussion angeregt und vielseitig geführt und eine Bestandaufnahme zur aktuellen deutschen Lyrik und ihren Tendenzen gesucht wird.

Im Finale stehen Konstantin Ames (D, *1979), Helwig Brunner (A, *1967), Carolin Callies (D, *1980), Kenah Cusanith (D; *1979), Thilo Krause (D, * 1977), Rainer Stolz (A, *1966), Asmus Trautsch (D, *1976), Mikael Vogel (D, *1975) und Markus R. Weber (D, *1963).

In der Jury sitzen erstmal der Lektor Thorsten Ahrend, der Dichter Urs Allemann, die Schriftstellerin Ulrike Draesner, die Literaturwissenschafterin Konstanze Fliedl und der Kritiker Paul Jandl. Die Lesungen am 6. und 7. Mai beginnen um 10.00 Uhr, am 6. Mai nachmittags um 16.00.

Am 7. Mai findet um 18.00 die Preisverleihung statt. Den 1. Preis wird der Landesrat Philipp Achammer übergeben, den 2. Preis der Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Karl Pichler, und den Medienpreis Markus Perwanger, Koordinator der RAI Südtirol.

Zu einem literarischen Ereignis wird auch die Eröffnung am 5. Mai 2016, 18.00: Der vielfach ausgezeichnete Dichter Durs Grünbein liest aus seinem letzten Buch „Die Jahre im Zoo“, das Erinnerungen an eine deutsche Kindheit im vergangenen Jahrhundert in einem Panoptikum literarischer Formen entwirft. Durs Grünbein legt damit ein sprachgewaltiges Werk voller Reflexionen und Imaginationen zur conditio humana vor. 

stol