Samstag, 08. Oktober 2016

Aleppo-Resolution scheitert im UN-Sicherheitsrat

Russland hat im UN-Sicherheitsrat per Veto einen Resolutionsentwurf für eine erneute Waffenruhe in Syrien verhindert.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA/AFP

Mit dem russischen Veto scheiterte bei einer Sitzung des Gremiums am Samstag in New York das von Frankreich und Spanien eingebrachte Papier. Der Rat wollte danach auch noch über einen von Russland eingebrachten rivalisierenden Resolutionsentwurf abstimmen. Es wurde allerdings erwartet, dass auch dieser scheitert.

Der russische Entwurf ruft wie auch der französisch-spanische alle Beteiligten zu einer sofortigen Waffenruhe auf. Im russischen Entwurf fehlt allerdings die Forderung nach einem Ende aller Luftangriffe und militärischen Flüge über Aleppo.

"Merkwürdiges Spektakel"

Der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin, der schon im Vorfeld seine Ablehnung des französisch-spanischen Entwurfs angekündigt hatte, warf seinen Kollegen eine „anti-russische Haltung“ vor.

„Das ist eines der merkwürdigsten Spektakel in der Geschichte des UN-Sicherheitsrats“, sagte Tschurkin. „Wir müssen über zwei Resolutionen abstimmen und wissen, dass keine verabschiedet werden wird.“

dpa

stol