Donnerstag, 11. Oktober 2018

Amnesty International: Mehr Familientrennungen an US-Grenzen

Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International wurden an der Grenze zwischen den USA und Mexiko mehr Migrantenfamilien getrennt als bisher öffentlich von der US-Regierung mitgeteilt. So seien allein von Mitte April bis Mitte August dieses Jahres mehr als 6.000 Familien beim Übertritt der Grenze getrennt worden, erklärten die Menschenrechtler am Donnerstag.

Der Umgang der US-Regierung mit Migranten sorgte für Kritik Foto: APA (AFP/GETTY)
Der Umgang der US-Regierung mit Migranten sorgte für Kritik Foto: APA (AFP/GETTY)

stol