Montag, 11. Mai 2015

An der Etsch wird gerockt

Das Jugendzentrum JuZe Naturns organisiert dieses Jahr sein 14. Open Air in Folge. Die Arbeitsgruppe, welche seit Monaten an der Organisation der Veranstaltung arbeitet, hat ein vielseitiges und ansprechendes Open-Air-Programm ausgetüftelt.

Symbolfoto
Badge Local
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Das Ergebnis ist eine gute Mischung zwischen einheimischen und international bekannten Bands und DJ’s. Eine Premiere wird heuer die zweite Bühne, die sogenannte Kellerboch Stage, feiern. Im Gegensatz zur Etsch Stage werden auf der Kellerboch Stage hauptsächlich DJ’s und Akustik Live Acts auftreten.

Das Open Air, das am Samstag 6. Juni am Festplatz stattfindet, eröffnen die DJ’s von Blue Beat Foundation und die Akustikband Maitschokläät. Dann geht es abwechslungsreich weiter. The Nightmare aus Meran rocken vor Lord Riddim&Thee Invisibles und Bizarro Welt aus Naturns. Später tretet das Akustik Trio Mahana aus Meran auf. Die Pop-Punk Helden aus Ungarn Have No Clue werden der Menge vor dem Auftritt der Rittner Hip Hopper Homies 4 Life einheizen. Danach ist es Zeit für Jokerface aus Naturns und der Hauptband des Abends Iriepathie aus Österreich.

Für ein „sicheres Nachhause kommen“ sorgt jeweils ein Nightlinerbus in beide Fahrtrichtungen. Sie starten direkt vor dem Festplatzgelände in Richtung Mals und Meran.

Abfahrt Richtung Mals um 00:40 Uhr
Abfahrt Richtung Meran um 02.08 Uhr

Weitere Infos zu den Band und das line up:

Blue Beat Foundation    (16:00   Kellerboch-Stage)

Die DJ-Truppe aus dem Vinschgau hat sich, im Gegensatz zu anderen, dem Soul, Reggae und Ska versprochen und bleibt traditionell.  Mit ihren Schallplatten bereisten sie schon so manches Festival in Südtirol und sind heuer auch wieder bei uns zu Gast, um die Gäste in Tanzlaune zu versetzen.

Maitschokläät    (17:00    Kellerboch-Stage)

Ein Namen den nur wenige bis jetzt kennen, den aber alle nach dem 6. Juni kennen werden. Das Acoustic-Ensamble ist ein frisches Eisen aus dem Feuer der JuZe-Schmiede und wird die Besucher mit harmonischen Klängen und Stimmen verstehen lassen, warum junge Leute nie zu unterschätzen sind.

The Nightmare     (17:30    Etsch-Stage)

The Nightmare ist eine junge Bandformation aus Meran, die im Sommer 2012 entstanden ist. Mittlerweile haben die vier Jungs ein Debut-Album namens „We aren’t Punx“ veröffentlicht und damit spätestens gezeigt, warum man sie auf jedes Festival des Landes holen sollte.

Lord Riddim&Thee Invisibles    (18:15    Kellerboch-Stage)

Die One-Man-Band, die seit einer besagten Fete im Februar niemand mehr aus dem Kopf geht. Der Held hinter den Instrumenten hat Stil, Scharm und die richtige Portion Selbstvertrauen, sonst würde er sich nach jener, sehr umstrittenen Nacht wohl nicht mehr auf die Bühne trauen. Ein Spektakel, das seines Gleichen sucht.

Bizarro Welt    (18:45    Etsch-Stage)

Was gibt es dazu noch zu sagen? Jeder weiß, was ihn erwartet, warum man besser diese Band auslassen sollte und, dass es gute Gründe gibt es sich trotzdem anzuschauen. Aber noch ein kleiner Aufruf an alle: Hosen runter, lasst das Niveau zuhause und macht euch gefasst auf Konfetti, drei Gestalten ohne Klasse und Sorgen wegen Morgen.

Mahana    (19:40    Kellerboch-Stage)

Und es geht wieder weiter im Acoustic-Sektor. Die aus Meran stammende Band wird das Wahre für alle Musikherzen sein, die nach einem Sound zum schunkeln und langsamen tanzen suchen. Die Stimmen der zwei Front-Frauen haben es mittlerweile schon häufig geschafft, das Herz des einen oder anderen zu verzaubern.

Have No Clue    (20:20    Etsch-Stage)

Die ungarische Punkrock-Formation gibt allen genug Anlass zu springen, zu tanzen und sich dem poppigen Punk der Ungarn hinzugeben. Nicht zu Unrecht spielen diese seit einigen Jahren im deutschen- und osteuropäischen Raum etliche Konzerte und erbauten sich eine beträchtliche Fanbase.

Homies 4 Life    (21:15   Kellerboch-Stage)

Muss eigentlich jemandem noch erklären, wer die Rittner Hip-Hop-Truppe ist? Mittlerweile sind sie jedem in Südtirol ein Begriff, da sie sich mit vielen verschiedenen Songs und Videos in die Herzen aller gespielt haben. Politisch aktiv und kritisch werden sie dem Publikum ihre Beats und Texte präsentieren.

Jokerface     (22:05    Etsch-Stage)

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass diese Naturnser Reggae-Ska-Band gegründet wurde. Eines ist aber genau zehn Jahre her, nämlich das erste Mal, dass sie auf unserem Open Air spielten. Deshalb soll dieses Konzert eine nostalgische Besonderheit werden und auch für alle die noch nicht das Vergnügen hatten, wird es ein tanzgefülltes Konzert mit gewaltigen Riddims und Stimmen der Jokerface-Crew.

Iriepathie    (23:30    Etsch-Stage)

Iriepathie wird oft als Österreichs bester Reggae-Export bezeichnet. Diesen Ruf sollen sie auch verdient haben, denn sie spielten bereits so ziemlich jedes Festival, das Rang und Namen in der Szene hat und hinterließen begeisterte Fans. Dieses Jahr haben wir die Ehre die Österreicher bei uns begrüßen zu dürfen. Get ready to dance!!

Jugendzentrum Naturns, Naturns

stol