Montag, 25. März 2019

Antonia Egger ist die neue Landesbäuerin

Beim 39. Landesbäuerinnentag wurde Antonia Egger am Sonntag ins höchste Amt der Südtiroler Bäuerinnenorganisation gewählt, und sie geht es mit Begeisterung an. „Veränderung wagen. Vertrauen festigen.“: Unter diesem Motto stand der Landesbäuerinnentag am Sonntag im Auditorium Haydn in Bozen.

Die neue Landesbäuerin Antonia Egger. - Foto: DLife
Badge Local
Die neue Landesbäuerin Antonia Egger. - Foto: DLife

„Wir Bäuerinnen sind mit Herz und Verstand bei der Sache und haben so die besten Voraussetzungen, um Veränderungen zu begegnen – Veränderungen wie gerade jetzt in unserer Organisation, in der Familie, in der Gesellschaft“, sagte die scheidende Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer in ihrer Rede.

Am Beginn eines Veränderungsprozesses stehe immer Vertrauen. „Es geht darum, Neugier, Mut und Kreativität zu fördern, Fehlversuche auszuhalten und gemeinsam zu lernen“, betonte Erschbamer. Sie wünschte Vertrauen und Zutrauen für die notwendigen Veränderungen – sei es bei sich selbst, in der Familien und auf dem Hof, wie auch im Ehrenamt, in der Politik und in der Gesellschaft.

Die scheidende Landesbäuerin Erschbamer

Verständnis komme von Verstehen, und dieses Verstehen müsse an die Konsumenten und an die Gesellschaft weitergegeben werden. „Ich wünsche allen, dass wir Vertrauen säen, denn nur wer Vertrauen sät, kann auch Vertrauen ernten“, schloss Erschbamer.
Erschbamer hat in ihrer Amtszeit viel erreicht.

Mit ihr verabschiedeten sich auch die Stellvertreterinnen Maria Egger und Helga Lantschner, die Erschbamers Verdienste würdigten: „Hiltraud hat viel erreicht, trat stets perfekt gekleidet auf und hielt ihre Reden mit Bravour.“ Unter ihrer Führung entstand die Marke „Südtiroler Bäuerinnen. Aus unserer Hand“. Lantschner und Egger überbrachten auch den Dank des Landesbäuerinnenrat. 8 Jahre war Erschbamer Landesbäuerinstellvertreterin und ebenso lange Landesbäuerin.

Auf Erschbamer folgt Antonia Egger vom Obermaurer-Hof in Jenesien. Sie rückt damit von der Bezirksbäuerin zur Landesbäuerin auf. Seit 1994 ist sie Funktionärin in der SBO. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe, dass wir etwas bewegen können – für uns, für unsere Betriebe und für den ländlichen Raum“, sagte Egger.

D/em

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol