Donnerstag, 11. August 2016

Asylantrag des Attentäters blieb wegen technischer Störung unentdeckt

Die Fingerabdrücke des Würzburger Attentäters sind wegen einer technischen Störung nicht europaweit abgeglichen worden. Wie aus Behördenkreisen verlautete, blieb dadurch unentdeckt, dass er bereits in Ungarn einen Asylantrag gestellt hatte.

Ort des Attentats: Der Regionalzug von Würzburg
Ort des Attentats: Der Regionalzug von Würzburg - Foto: © APA/DPA

stol