Freitag, 08. Mai 2015

"Backstage"-Band der Woche: "Satelliti"

Elektronik trifft Akustik: Das ist die Mischung, aus der der „Satelliti“-Sound gemacht ist. Die Bozner Andrea Polato und Marco Dalle Luche feiern mit ihrem Projekt seit einigen Jahren vor allem in England Erfolge. Mit ihrem Album „Transister“ haben sie nicht weniger als ein neues Genre erfunden.

Elektronik trifft Akustik: Satelliti
Elektronik trifft Akustik: Satelliti

Psychedelisch, energisch und düster – die Musik der „Satelliti“ erzeugt eine ganz außergewöhnliche Stimmung. „Wir wollen den Hörer auf eine Reise mitnehmen“, sagt Dalle Luche, der damit auf die hypnotische Charakteristik ihrer Musik hinweist. 

Seit 2010 lassen der große Synthesizer-Enthusiast und Polato an den Drums alle möglichen Einflüsse zu ihrem ganz eigenen Stil verschmelzen. Dieser enhält Elemente aus sehr vielen Richtungen: Jazz, Techno, Drum&Bass – um nur einige zu nennen. Das durchdachte Durcheinander aus natürlichen und „künstlichen“ Elementen ist das Alleinstellungsmerkmal der „Satelliti“.

Auf ihrem Album „Transister“, erschienen auf dem englischen Label Cuckundoo, verbinden sie die beiden Welten auf eine frische und kreative Art. „Der rote Faden sind die akustischen Drums und die elektronischen Bass-Sequenzen. Das Zusammenspiel aus menschlicher Imperfektion und maschineller Perfektion“, sagt Dalle Luche. 

Die Songs sind ausnahmslos instrumental und decken eine erstaunliche Bandbreite ab. Wer sich etwa „Brother Green“ oder „Little Princess“ anhört, fühlt sich an die „Bitches Brew“-Ära von Miles Davis zurückerinnert. Bei „Young Wolf“ und dem Titeltrack des Albums kommen hingegen Erinnerungen an Acid-Zeiten hoch. 

Die Vielseitigkeit ihres Klangs ist das Produkt ihres bisherigen musikalischen Lebens. Dalle Luche hat als Produzent und Keyboarder Clubhits gebastelt, darunter den House-Klassiker „Feel my body“ von Frank ´O´Moiraghi. Polato ist studierter Jazz-Schlagzeuger. Beide verbrachten einige Jahre in London und arbeiteten bereits mit Musikern unterschiedlicher Genres zusammen.  „Diese Offenheit für alles Neue hat den Weg für unser gemeinsames Projekt erst möglich gemacht“, unterstreicht Dalle Luche.

___________________________________________________________

Mehr zum Projekt „Satelliti“ gibt’s im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und auf Südtirol 1 am Freitag ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

 

stol