Dienstag, 01. März 2016

Bruneck: Sabes-Generaldirektor besucht Fachambulanz

Die Fachambulanz für psychosoziale Gesundheit im Kindes- und Jugendalter in Bruneck, welche seit 2011 von der EOS Sozialgenossenschaft im Auftrag des Südtiroler Sanitätsbetriebes geführt wird, ist in Südtirol und darüber hinaus die einzige im Bereich der Kinder- und Jugend Sozialpsychiatrie, wo ein privater Partner die Grundversorgung für die Bevölkerung eines gesamten Territoriums gewährleistet .

EOS Sozialgenossenschaft (Foto Caroline Renzler)
Badge Local
EOS Sozialgenossenschaft (Foto Caroline Renzler)

Die Neugier, dieses spezielle Modell kennenzulernen war sicherlich einer der Gründe für den kurzfristigen Besuch des Generaldirektors des Südtiroler Sanitätsbetriebes Dr. Schael in der Fachambulanz.

Dementsprechend interessant und offen gestaltete sich das gemeinsame Gespräch, für das sich Dr. Schael erstaunlich viel Zeit genommen hatte und an dem neben dem Generaldirektor auch der Bezirksdirektor Dr. Walter Amhof und Dr. Martin Matscher des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die Geschäftsführerin der EOS Sozialgenossenschaft, Dr. Barbara Pizzinini, und die Leitung der Ambulanz, Dr. Sabine Cagol, teilnahmen.

Dabei ging es unter anderem um Möglichkeiten der Einführung einer neuen Finanzierungsform und über den möglichen Abschluss längerfristiger Verträge. Genauso wurden inhaltliche Aspekte, wie z.B. die Flüchtlingsproblematik diskutiert, und welche Auswirkungen diese auf die Versorgung im Kinder- und Jugendpsychiatrischen Bereich haben wird.

Ein Rückblick und kurzer Überblick über die Arbeit der Ambulanz rundeten das Bild des äußerst gut informierten Generaldirektors ab, sodass sich zum Schluss alle Anwesenden einig waren, dass man mit dem Treffen eine gute Basis für weitere Gespräche geschaffen hatte, die es ermöglicht miteinander sinnvolle und notwendige Veränderungsprozesse einzuleiten.

Einige Daten zur Fachambulanz für psychosoziale Gesundheit im Kindes- und Jugendalter in Bruneck:

Von 01.01.2016 bis zum 29.02.2016 gab es 27 Neuanmeldungen

zur Zeit arbeitet man in der Ambulanz an 431 offenen Patientenakten

Seit Eröffnung der Fachambulanz im Februar 2011 wurden dort 1.199 Patienten registriert

Pro Jahr gibt es im Schnitt 200 Neuanmeldungen

Die Zahl der in einem Jahr durchschnittlich behandelten Patienten liegt bei knapp über 300

Die Ambulanz ist mit 7 sanitären Mitarbeitern (Psychologen und Psychotherapeuten, Ergo- und Funktionstherapeuten, Logopäden), sowie mit 2 sozialen Fachkräften und einem Arzt besetzt

EOS Sozialgenossenschaft, Bruneck

stol