Freitag, 04. Oktober 2019

Endlich da: Die 3 Südtiroler Super-Köche mit neuem Buch

Das „So kocht Südtirol“-Team Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann haben den lang gehegten Wunsch ihrer Leser nach einem Grundlagenkochbuch erfüllt und ein fulminantes Werk geschaffen: „Die große So kocht Südtirol-Kochschule.“ Am Freitag wurde das Meisterwerk in Bozen vorgestellt.

Helmut Bachmann, Heinrich Gasteiger und Gerhard Wieser (von links nach rechts)
Badge Local
Helmut Bachmann, Heinrich Gasteiger und Gerhard Wieser (von links nach rechts) - Foto: © Günther Pichler

Die Konzeption des Buches spiegelt die Intention der drei Köche wider, die sich sowohl durch ihr berufliches Leben als auch durch 20 Jahre Kochbuch-Erfahrung ziehen: „Einfach kochen lernen von den Profis.“

Das Bedürfnis, das gesammelte Wissen über die kulinarische Tradition in Südtirol weiterzugeben, treibt die drei Bestsellerautoren immer wieder an. Selbstverständlich auch die Rückmeldungen und Fragen der Leser. „Wir werden oft gefragt, wie man eine Artischocke putzt, was man aus einem Kürbis machen kann oder wie man einen Fisch richtig zerlegt“, erklären die Autoren. „Daran haben wir gemerkt, dass ein Buch, in dem diese Grundtechniken und -rezepte erklärt werden, noch fehlt.“

Verständlich erklärt und Schritt-für-Schritt-Fotos

Diese Lücke schließt das „So kocht Südtirol“-Team nun mit dem Werk „Die große ,So kocht Südtirol„-Kochschule“, das insgesamt
81. Buch des Trios im Athesia-Tappeiner Verlag.



Verständlich erklärt und mit Schritt-für-Schritt-Fotos veranschaulicht, werden darin nicht weniger als 100 Grundtechniken der Küche und 113 Rezepte vorgestellt. „Wir besinnen uns auf die Grundlagen des Kochens und geben allen, die das Kochen erst lernen oder ihre Technik perfektionieren wollen, ein umfassendes Instrument in die Hand“, erklären die drei Autoren. In „Die große ,So kocht Südtirol„-Kochschule“ kann man Köchen über die Schulter schauen und von den Profis lernen.


„Wir kommen damit jenen entgegen, die sich bisher ans Kochen nicht herangewagt oder komplexere Gerichte gemieden haben, weil eine Anleitung gefehlt hat“, so Gasteiger, Wieser und Bachmann.

Der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln

„Ein besonderes Anliegen bei diesem Buch war uns, das Wissen zu vermitteln, wie man wertvolle Lebensmittel möglichst komplett verarbeitet, dies betrifft sowohl die Verarbeitung von Fleisch und Fisch als auch Gemüse. Aus allen Teilen, die sonst vielleicht nicht verwertet würden, lassen sich schmackhafte Gerichte zaubern, wenn man weiß, wie es gelingt.“

Schritt für Schritt – Anleitung


Das „So kocht Südtirol“-Team hat die Kochschule gut durchdacht konzipiert: Praxisnah und leicht nachvollziehbar werden die einzelnen Schritte beim Kochen gezeigt. Dabei sind nicht nur die Einführungen über das Putzen und Schneiden verschiedener Gemüsesorten, die Grundausstattung in der Küche oder die Pflege und Handhabung von Messern, sowie detaillierte Schritt-für-Schritt-Anweisungen mit Fotos, sondern auch Grundrezepte enthalten. Bei komplexeren Themen, wie z.B. der Zubereitung von original italienischen Gnocchi oder dem Filetieren von Fischen, gibt es eigene Technik-Seiten mit zusätzlichen Bildern – insgesamt über 1500 Fotos.

Bei der Vorstellung durften sich auch einige Prominente beweisen. So etwa Direktor Peter Stürz beim Filetieren eines Bachsaiblings, Natascha Laimer beim Kürbisschneiden und Ingrid Marmsoler beim Pressknödelformen.

Neues Gewand- Alte Klasse

Die aussagekräftigen Bilder von Günther Pichler ersparen einigen Erklärungs- und somit dem Leser einigen Lesebedarf. Obwohl die „Kochschule“ grafisch in einem gänzlich neuen Gewand daherkommt, trägt sie doch das Gütesiegel des „So kocht Südtirol“-Teams und bündelt dessen ganze Erfahrung.

„Dass wir eine solche Begeisterung für das Kochen entfacht haben und das ganze Land heute mit unseren Büchern kocht, ist für uns die größte Genugtuung – und wenn Sie einmal durch sind mit unserer „So kocht Südtirol“-Kochschule, werden Sie uns beipflichten, wenn wir sagen: Kochen ist nicht kompliziert, man muss es nur tun“, sagen die drei Küchenchefs.


stol