Mittwoch, 04. November 2015

Das Gewinnspiel für Genießer: Südtiroler Speck von Moser Speck

STOL-Speckgeschichten lesen und gewinnen! Die aktuelle Speckgeschichte dreht sich um die Erfolgsgeschichte der Familie Moser.

Südtiroler Speck steht für Qualität und Geschmack. Dafür garantieren die heimischen Speckhersteller. Das Onlineportal STOL präsentiert die Speckporträts. Porträts von Südtirols Speckproduzenten und ihren Eigenheiten.

Und das Beste: Im wöchentlichen Quiz gibt es einen Geschenkskorb mit Südtiroler Spezialitäten zu gewinnen. Das heutige Speckporträt kommt von Moser Speck.

Starke Ideen – starke Partner

Ist die Begeisterung groß genug und der Erfolg möglich, so wird manchmal aus einem Hobby der Beruf.

Und wenn einer eine gute Ideen mitbringt, exzellente Qualität liefert und sich mit starken Partnern wie Reinhold Messner oder der Firma Beretta zusammentut, kann daraus eine Erfolgsgeschichte werden. Wie die der Familie Moser.

Es begann alles in den siebziger Jahren. Walter und Adolf Moser begannen zunächst hobbymäßig mit der Speckproduktion als kleinem Zuverdienst auf den Höfen von Verwandten und Freunden. Nach einem Jahr machten die Brüder jedoch Ernst und gründeten das Unternehmen in Plaus bei Naturns. Mittlerweile ist schon die zweite Generation am Werk. 

Die Firma Moser produziert drei verschiedene Qualitätslinien Speck. Vor allem wird natürlich Südtiroler Speck g.g.A. hergestellt. Wer eine günstigere Lösung sucht, kauft entweder den „Moser Speck“ oder den „Premium Nummer 1 Speck“.

Um die Nähe zu Südtirol zu verstärken, ist die Familie Moser eine Zusammenarbeit mit dem bekanntesten Südtiroler eingegangen. Reinhold Messner steht für das, was er lebt, für Tradition, Echtheit, Minimalismus und Bäuerlichkeit. Reinhold Messner ist ein Idealist, der tut, was er sagt und sagt, was er tut.

Die Firma Moser profitiert des Weiteren von einem starken strategischen Partner. Fratelli Beretta ist das italienweit größte Familienunternehmen in der Fleisch- und Wurstwarenbranche.

Moser Speckworld

Das jüngste Projekt der Familie kann man nicht essen. Inspiriert durch die erfolgreichen Museumsprojekte von Reinhold Messner eröffnete im Mai 2013 die „Moser Speckworld“.

Themen rund um die Entstehung, die Geschichte und Herstellung des Südtiroler Specks begeistern Einheimische und Gäste. Die  Speckwelt ist aber mehr als nur ein Museum des Südtiroler Specks. Der Besucher taucht mit allen Sinnen in die Welt des Specks ein. Speck zum Anfassen, Riechen und Schmecken. Wer den Südtiroler Speck hautnah erleben möchte, sollte also unbedingt in den Vinschgau kommen.

Externen Inhalt öffnen

stol