Sonntag, 12. Juli 2015

Dijsselbloem: „Es ist immer noch sehr schwierig“

Die Euro-Finanzminister haben nach den Worten ihres Vorsitzenden Jeroen Dijsselbloem ausführlich über die griechischen Spar- und Reformvorschläge debattiert.

Foto: © APA/EPA

„Es ist immer noch sehr schwierig“, sagte der Niederländer am frühen Sonntagmorgen nach rund neunstündigen Dauerberatungen. Er bestätigte, dass die nicht abgeschlossenen Gespräche in der Eurogruppe am Vormittag fortgesetzt werden.

Eine Mehrheit der 19 Euro-Staaten hatte die griechischen Reformpläne als unzureichend für den Start von Verhandlungen über ein weiteres Hilfspaket bezeichnet und Nachbesserungen bis Montag verlangt. Strittig sei unter anderem, wie detailliert die Erklärung zu Griechenland ausfallen soll, hieß es in Ratskreisen. 

Am Sonntag kommen in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der Euro- und der EU-Staaten zu einem Sondergipfel wegen der Griechenland-Krise zusammen. Vom Gipfel wird eine Richtungsentscheidung erwartet, ob Griechenland ein drittes Hilfspaket bekommt. Ohne Hilfe droht Athen ein Ausscheiden aus dem Euro (Grexit).

dpa/apa

stol