Freitag, 01. September 2017

Erstes Jahr IRC – Zanon kämpft ganz vorne mit

Letztes Wochenende wurde die Rally del Friuli Venezia Giulia - Alpi Orientali in Cividale ausgetragen. Das Rennen war der 4.Lauf zur italienischen WRC Meisterschaft. Am Start war auch das Eggentaler Rally Team Zanonracing, welches dieses Rennen als letzte Trainingsmöglichkeit vor dem bevorstehenden Finale der Irc Meisterschaft(Internationalen Rally Campioncip) in Sondrio am 23/24 September nutzte.

Zanonracing bei der Rally del Friuli Venezia Giulia
Badge Local
Zanonracing bei der Rally del Friuli Venezia Giulia

Zanon war bei diesem Rennen mit seinem Vorjahreswagen (Clio S1600) unterwegs, da sein momentanes Arbeitsgefährt (ein Peugeot S2000) bei der Rally Citta die Schio vor drei Wochen von einem anderen Piloten stark beschädigt wurde.

Dennoch gewann der Eggentaler 9 der insgesamt 10 Wertungsprüfungen und damit auch das Rennen in seiner Kategorie, in seiner Klasse und er holte den Gesamtsieg bei den 2WD, einzig in der Show-Prüfung  im Stadtzentrum der historischen Stadt Gemona del Friuli belegte er die drittbeste Zeit in seiner Kategorie. Am Ende gewann er das Rennen mit über einer Minute Vorsprung auf seine Konkurrenten.

Die Teilnahme am Rennen schien Anfangs allerdings äußerst gefährdet nachdem sich im Shake-Down ein wichtiges Teil im Getriebe sprichwörtlich aufgelöst hatte. Einzig die Hilfsbereitschaft und das Fairplay eines direkten Konkurrenten, welcher Bernd ein Ersatzgetriebe geliehen hat, haben Bernd die Teilnahme überhaupt erst noch ermöglicht.

Mit diesem Rennen hat Bernd nun die letzte Möglichkeit für Tests ausgeschöpft, die ihm vor dem finalen Showdown für die Meisterschaft in seiner neuen Rennserie geblieben ist. Im Finallauf wird Bernd nämlich gegen den Piemonteser Balbo in der Kategorie S2000 um den diesjährigen Titel kämpfen. Dieser schien lange in weiter Ferne, nach einem Unfall in Schio und ohne Zeit für die notwendigen Testfahrten am Anfang der Saison ist es umso sensationeller, dass Bernd in seinem ersten Jahr mit einem S2000 schon um den Titel mitkämpfen kann. Und – so Bernd – er wird alles geben um den Titel auch zu holen.

Ob er Zweiter oder letzter wird ändert in der Meisterschaft nichts mehr, Bernd einiges Zeil im letzten Lauf wird sein, vor seinem direkten Konkurrenten anzukommen. Man kann sich also einen knallharten Zweikampf erwarten, der für Piloten und Zuschauer gleichermaßen spannend werden dürfte.

Sieh dir hier das Video an >> https://www.youtube.com/watch?v=sTjJQzzvSoM&feature=share

David Hofer, Deutschnofen

stol