Donnerstag, 23. August 2018

EU kritisiert israelische Siedlungspolitik

Die EU hat am Donnerstag die in den vergangenen beiden Wochen vorgestellten israelischen Pläne, über zweitausend neue Wohnungen im Westjordanland und Ost-Jerusalem zu errichten, verurteilt. Falls diese Pläne umgesetzt werden würden, würden die Aussichten der Palästinenser auf einen nachhaltigen und lebensfähigen eigenen Staat gefährdet, ließ EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini mitteilen.

Mogherini sieht Palästinenserstaat gefährdet. - Foto: APA (AFP/Archiv)
Mogherini sieht Palästinenserstaat gefährdet. - Foto: APA (AFP/Archiv)

Die Siedlungspolitik Israels sei laut internationalem Recht illegal und ein Hindernis für den Frieden, so die Sprecherin. Die EU werde daher ihr Engagement für eine Zwei-Staaten-Lösung verstärken, da dies die einzige realistische und lebensfähige Lösung darstellen würde, um die legitimen Wünschen beider Parteien zu erfüllen.

apa

stol