Dienstag, 17. Januar 2017

EU-Parlamentspräsident: Italienisches Finale möglich

Die Wahl zum neuen EU-Parlamentspräsidenten schien Dienstagnachmittag entschieden. Zwar gab es nach zwei Wahlgängen noch keine Entscheidung, auch der dritte am Abend dürfte darauf warten lassen, doch zeichnet sich für den vierten Durchgang, bei dem nur mehr die beiden Bestgereihten antreten dürfen, ein italienisches Finale ab. Der Favorit ist dabei der EVP-Bewerber Antonio Tajani.

EVP-Bewerber Antonio Tajani hat sich als Favorit herauskristallisiert.
EVP-Bewerber Antonio Tajani hat sich als Favorit herauskristallisiert. - Foto: © APA/AFP

stol