Freitag, 17. November 2017

Flüchtlingsprotest in Venedig gegen schlechte Lebensbedingungen

Mit einem „Marsch auf Venedig“ hat eine Gruppe von rund 200 Asylwerbern gegen die schlechten Lebensbedingungen in einer Flüchtlingseinrichtung in Cona bei Venedig protestiert. Bereits am Donnerstag machten sich die Flüchtlinge mit ihren Habseligkeiten und in Decken gehüllt von ihrer Unterkunft aus zu Fuß in die rund 50 Kilometer entfernte Lagunenstadt Venedig auf, wo sie am Freitag ihren Protest fortsetzten.

stol