Sonntag, 22. März 2015

Flugreisen: Nach Unfall oder Krankheit an Thromboseschutz denken

Nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall im Urlaub sollten Reisende mit dem behandelnden Arzt über eine Thromboseprophylaxe sprechen, bevor sie den Rückflug antreten.

Foto: © APA/DPA

Das empfiehlt Holger Lawall von der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung.

„Selbst junge und ansonsten unvorbelastete Menschen tragen zum Beispiel nach einer Lungenentzündung ein erhöhtes Thromboserisiko“, erklärt der Chefarzt vom Gefäßzentrum Asklepios Westklinikum in Hamburg.

„Insbesondere, wenn ein Bein nach einem Unfall ruhiggestellt ist, muss man bei längeren Flugzeiten über eine medikamentöse Prophylaxe nachdenken.“

dpa

stol