Sonntag, 07. Mai 2017

Frankreich wählt - Wahlbeteiligung ähnlich wie bei Vorwahl

In der Stichwahl der französischen Präsidentenwahl haben in den ersten Stunden ähnlich viele Menschen abgestimmt wie im ersten Durchgang vor zwei Wochen.

Er war auch schon wählen: Kandidat Emmanuel Macron.
Er war auch schon wählen: Kandidat Emmanuel Macron. - Foto: © APA/AFP

Bei regnerischem Wetter in großen Teilen des Landes lag die Beteiligung bis zum Mittag nach Angaben des Innenministeriums bei 28,2 Prozent der Wähler. Das ist fast genau so viel wie im ersten Wahlgang vor zwei Wochen, als im gleichen Zeitraum knapp 28,5 Prozent der Wähler ins Wahllokal gegangen waren.

Am Ende lag die Wahlbeteiligung damals bei 77,8 Prozent. Allerdings war die Beteiligung damit im Vergleich zu früheren Stichwahlen eher verhalten. 2007 gaben in der zweiten Runde bis mittags schon 34,1 Prozent der Wähler ihre Stimme ab, 2012 waren es 30,7 Prozent.

Die französischen Überseegebiete, die teils schon am Samstag votiert hatten, sind bei dem Zwischenstand vom Sonntag nicht eingerechnet. Sie machen aber nur einen sehr kleinen Teil der Gesamtwählerschaft aus.

dpa

stol